Erster Nyala-Antilopen-Nachwuchs im Zoo Linz

Zum ersten Mal in der Geschichte des Zoo Linz dürfen wir uns über Nachwuchs bei den Nyala-Antilopen freuen!

Im Zoo Linz wohnen Vertreter der Tiefland-Nyalas, welche von ihren Verwandten, den Bergnyalas zu unterscheiden sind. Tieflandnyalas sind im Südosten Afrikas beheimatet und bewohnen dort Tieflandwälder. Wie die meisten Antilopen besitzt auch diese Art einen schmalen Körper mit sehr langen Beinen. Charakteristisch für Nyala-Antilopen sind die bis zu 18 weißen Querstreifen im Fell, welche ihnen zur Tarnung im hohen Gras dienen. Diese typische Fellzeichnung ist auch bei den Jungtieren bereits ab der Geburt ausgeprägt. Nach einer Tragzeit von 7 Monaten bringt eine Nyalakuh meist ein Jungtier zur Welt. Weibchen bilden mit ihren Jungtieren Herden, während erwachsene Männchen häufig Einzelgänger sind. In den Morgenstunden, sowie am Abend bewegen sich die kleinen Herden aus den Tieflandwäldern auch in das Grasland, um dort Gräser und Blätter zu fressen.

Um den noch unbeholfenen Nachwuchs vor Feinden zu beschützen, versteckt es die Mutter die ersten Wochen im dichten Unterholz und kommt nur vorbei, um das Jungtier zu säugen. Wenn das Jungtier nach einigen Wochen sicher auf den Beinen steht, folgt es der Mutter.